3. Preis BIOPOLYMER Award 2024

GreenFoilNature GmbH
Schwerte (Deutschland)

Innovation:
Fäulnisregulator auf Algenbasis für Biokunststoffe

Soll ein Biokunststoff ganz langsam, in Jahren zerfallen wie in dem hier dokumentierten Experiment – oder binnen Minuten? Dies in Kunststoffe „einzuprogrammieren“, hat sich das Start-up GreenFoilNature zur Aufgabe gemacht – und bedient sich dabei bewährter Technologien aus der Pharmaforschung.

Begründung der Jury
Zerfallsregulatoren für Biokunststoffe auf Algenbasis

Quelle: GreenFoilNature

Mit einem dritten Preis ausgezeichnet werden Tobias Irkens und Philipp Wisse für ihren wegweisenden Zerfallsregulator für Biokunststoffe. Denn mit ihrem Produkt beweisen die Gründer der GreenFoilNature GmbH nicht nur, dass sich die Lebensdauer von Biopolymeren erstaunlich gut „programmieren“ lässt. Sie demonstrieren ebenso, wie grundlegend neue Denkansätze entstehen können, wenn Erfahrungen aus einem Wissenschaftszweig auf einen anderen übertragen werden. Denn die Unternehmer fanden als Quereinsteiger in die Kunststoffbranche: Nachdem Irkens, ein approbierter Apotheker, und Wisse, Ingenieur der Biomedizintechnik, vor einigen Jahren erfolgreich Patches auf Algenbasis gegen Aphthen im Mundbereich entwickelt hatten, kamen sie auf die Idee, die dafür verwendete Trägermatrix dünner zu gestalten. Heraus kam eine wasserlösliche Biofolie. Um deren Haltbarkeit den Anforderungen der medizinischen Behandlungen anzupassen, entstand die Idee des Zerfallsregulators. Dafür übertrugen die beiden bewährte Prinzipien aus der Pharmaforschung auf die Welt der Kunststoffe. „Wenn es gelingt, Medikamente im Darm wirken zu lassen, ohne dass sie zuvor auf ihrem Weg vom Mund durch den Körper beispielsweise von Speichel, Magensäure oder Körperwärme freigesetzt und aktiviert wurden, dann wird es auch möglich sein, Biokunststoffe auf ähnliche Weise zu triggern“, beschreibt Irkens die Ausgangsüberlegungen.

Ein Ansatz, der sich als so erfolgversprechend herausstellte, dass die beiden Erfinder im Januar 2024 ihr gemeinsames Unternehmen gründeten. Zu diesem Zeitpunkt konnten sie bereits einen ersten Baukasten aus algenbasierten Regulatoren vorweisen, die, als Pulver oder Granulat beim Compoundieren in Biokunststoffe eingebracht, deren Zerfall gezielt steuern. Dabei geben sich Irkens und Wisse nicht damit zufrieden, nur die Geschwindigkeiten von Zerfallsprozessen in Biokunststoffen zu beeinflussen. Erklärtes Ziel ist es auch, unterschiedlichste Auslösefaktoren wie Feuchtigkeit, pH-Werte oder Temperaturen in das Material „einzuprogrammieren“. Der Baukasten soll in viele Richtungen weiter wachsen.

Mehr zu GreenFoilNature

Kontakt GreenFoilNature GmbH

GreenFoilNature GmbH
Tobias Irkens
 

Schwerte


Kontakt
Newsletter

Kontakt

Fördergemeinschaft für Polymerentwicklung und Kunststofftechnik
Peter Putsch
Brandisstraße 4
06217 Merseburg
Deutschland

Newsletter

Sie möchten über aktuelle Entwicklungen in der Kunststoffbranche auf dem Laufenden bleiben? Dann bestellen Sie den kostenlosen E-Mail-Newsletter des POLYKUM e.V. Der Newsletter kann bei Nichtgefallen jederzeit wieder abbestellt werden.
POLYKUM-Newsletter

POLYKUM e.V.

Die Fördergemeinschaft für Polymerentwicklung und Kunststofftechnik in Mitteldeutschland – POLYKUM e. V. sieht ihre wichtigste Aufgabe in der Förderung des Wissens-, Innovations- und Technologietransfers und der Zusammenarbeit von insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen untereinander und mit der Wissenschaft entlang der Wertschöpfungskette. Zu den vielfältigen Aktivitäten und Maßnahmen hierfür gehören die regelmäßige Kontaktpflege zu den Mitgliedern, die Organisation von Workshops und wissenschaftlichen Fachveranstaltungen zu branchenspezifischen Schwerpunkten, die Organisation von Gemeinschaftsständen auf regionalen und internationalen Fachmessen.
Mehr über POLYKUM e.V.